Logo

Ev.-Luth. Schwesterkirchverbund an Bieleboh & Spree

Logo
Ev.-Luth. Schwesterkirchverbund an Bieleboh & Spree

Kneipentreff

Bei den Foren zur Strukturreform am Anfang dieses Jahres kam, wie im letzten Jahr schon, der Wunsch auf, dass es mehr als einmal im Jahr die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch gibt. Deshalb lädt Sie der Kirchenbezirksvorstand Löbau-Zittau herzlich zum Kneipentreff ein. Der Kneipentreff ist offen für alle. Zu verschiedenen Themen wollen wir ins Gespräch kommen.

Zum 2. Kneipentreff laden wir am Mittwoch, dem

27. Juni 2018, 20:00 Uhr

in die Gaststätte am Bahnhof in Taubenheim ein.

Zur Frage: Was WERT am längsten? gibt Ansgar Schmidt, Pfarrer in Zittau, einen kurzen Impuls. Danach wollen wir in Tischrunden weiterdiskutieren.

Im Rahmen des Angebotes der Gaststätte am Bahnhof (Am Bahnhof 5, 02689 Sohland an der Spree OT Taubenheim) trägt jeder die Kosten für Essen und Trinken selbst.

 

 

 

logo1
logo2
logo3

„Okna k sousedovi / Fenster zum Nachbarn“

Mit der Dreifaltigkeitskirche besitzt Neusalza-Spremberg eine Besonderheit, die für die spannungsvolle Geschichte des Ortes, aber auch der gesamten Region steht. Denn der Impuls für den Kirchenbau ging von Exulanten aus, die ihres evangelischen Glaubens wegen aus Böhmen in die Oberlausitz flüchteten und sich um 1670 im neugegründeten Neusalza ansiedelten.

Von Zuwanderung und Abwanderung ist aber auch die andere Seite der Grenze geprägt. Im 19. Jahrhundert kamen viele Textilarbeiter aus Sachsen in die böhmischen Städte entlang der Grenze – und gründeten dort auch Kirchgemeinden, so auch die evangelische Gemeinde in Rumburg. Und so wurde in der heutigen Evang. Kirche der Böhmischen Brüder in Rumburg jahrzehntelang (bis 1946) auf deutsch gepredigt, gesungen, gebetet.

Dies war Anlass über ein gemeinsames Projekt an beiden Orten nachzudenken.

In Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Verein „dokořán Rumburk“, der dort direkt neben der Evangelischen Kirche ein kleines Teehäuschen mit wöchentlichen Kulturprogrammen betreibt, wurden Ideen für grenzübergreifende kulturelle Veranstaltungen gesammelt.

Ende Juni wurde unserer Kirchgemeinde dafür vom Kleinprojektefond Euroregion-Neiße Förderung aus Mitteln der Europäische Union und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zugesagt. Damit können wir nun von September 2017 – August 2018 mehrere Konzerte, Vorträge, Begegnungen und Ausflüge sowohl in Neusalza-Spremberg als auch in Rumburg anbieten – das Ganze unter dem Titel „Fenster zum Nachbarn“, denn es geht darum, ein Stückchen Kultur des Nachbarlandes zu entdecken. So werden z.B. tschechische Musiker in Neusalza auftreten und umgekehrt.

Lassen Sie sich also einladen, „durch´s Fenster zu schauen“. Die einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf unseren monatlichen Plakaten.

Oberlausitz 2040

 
Hier finden Sie Informationen zum aktuellen Stand der Strukturreform im Kirchenbezirk Löbau-Zittau,
erarbeitet durch den Strukturausschuss der Kirchenbezirkssynode des Kirchenbezirkes Löbau-Zittau.

 

OBERLAUSITZ-KIRCHENTAG

„HOFFNUNG AN DER KIRCHENTÜR“


Sonnabend, 23. September 2017, 11.00 bis 17.00 Uhr in und rund um die Johanniskirche Zittau sowie Markt und Weberkirche Zittau

Wir laden alle großen und kleinen Menschen zu einem abwechslungsreichen Tag ganz herzlich ein. Mit einem bunten familiären Eröffnungsgottesdienst in der Johanniskirche wird dieser Tag beginnen. Es wird ein Konfi-Jugendzentrum in und um die Weberkirche mit eigenem Abschlußprogramm organisiert. Rund um die Johanniskirche und den Zittauer Markt wird ein bunter Tag für alle Generationen stattfinden. Workshops, Seminare und Führungen für Erwachsene ebenso wie Aktionen für Kinder und Familien. Zum Abschluss wird es ein Konzert in der Johanniskirche geben. Einige unserer Kindergruppen wollen sich schon am 22. September auf einen gemeinsamen Pilgerweg nach Zittau machen. Das detaillierte Programm für diesen Tag wird ab Juni auf der Webseite http://www.kirchenbezirk-loebau-zittau.de bekannt gegeben.

Ev.-Luth. Kirchenbezirk Löbau-Zittau

Ich finde, zum kultivierten Leben gehört vor allem Selbsterkenntnis. Viele Menschen ahnen gar nicht, wie viel Kraft Verdrängen kostet und wie depressiv, abwehrend, bösartig und steril es einen machen kann.

Margarete Mitscherlich (1917–2012)

Ärztin, Psychoanalytikerin und Schriftstellerin